Wurstsemmel und
Topfengolatsche ade

Komponenten-Checkliste, 6 Tipps und 3 schnelle Rezepte für eine gesunde und schnelle Schuljause

Die meisten kennen folgende Situation: Morgens sind die Kinder kaum aus dem Bett zu kriegen und oft schaffen sie es nur mit Müh und Not, rechtzeitig in die Schule zu kommen. Da bleibt oft keine Zeit fürs Frühstück. Und selbst jene, die sich die Zeit nehmen, haben so früh am Morgen nicht viel Hunger. Daher ist eine gesunde und ausgewogene Schuljause ganz besonders wichtig, um die über Nacht geleerten Energiespeicher wieder zu füllen und damit die Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Doch wie sieht eine gesunde Schuljause konkret aus? Welche Komponenten dürfen nicht fehlen? Hier geben wir euch eine Komponenten-Checkliste, sechs Tipps und drei schnelle Rezepte.

Wusstet ihr, dass…

  • das erste und zweite Frühstück, also die Schuljause, zusammen etwa ein Drittel des Tagesbedarfs an Nährstoffen und Energie decken sollen?
  • wir in den ersten zehn Lebensjahren das Ernährungsverhalten erlernen, an dem wir uns später orientieren?
  • ein gutes Frühstück und eine gesunde Jause dazu beitragen, bessere Leistungen zu erzielen und aufnahmefähiger zu bleiben?

Turbo für den Schultag: 4 Komponenten für eine ausgewogene Schuljause

Für eine gesunde Jause braucht es vier Komponenten: Getreideprodukte, Obst und Gemüse, Milchprodukte und ein Getränk.

  • Getreideprodukte: Sie halten den Blutzuckerspiegel konstant und liefern Nahrung fürs Hirn, z.B. Getreideflocken oder Vollkornbrot. Semmeln und Weißbrot sollten die Ausnahme bleiben.
  • Obst und Gemüse, am besten saisonal, regional und in Bio-Qualität, dürfen in der Jausenbox nicht fehlen. Farbenfrohe Sorten, die leicht gegessen bzw. aufgeschnitten werden können, z.B. Äpfel, Trauben, Paprika, Tomaten, Karotten, Radieschen etc.
  • Milch und Milchprodukteversorgen das Kind mit wertvollem Eiweiß und viel Kalzium. Kalzium ist besonders für das Wachstum von Knochen und Zähnen wichtig. Ob als Joghurt, als Käse oder als Frischkäse, Buttermilch oder Topfencreme. Achtung: Manche Milchmixgetränke bzw. Fruchtjoghurts enthalten viel Fett und Zucker.
  • Kalorienfreie oder kalorienarme Getränke: Wasser, gespritzte Fruchtsäfte, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sind für Kinder die beste Wahl. Nicht geeignet sind koffeinhaltige Getränke wie z.B. Cola, Energydrinks, Eistee, schwarzer und grüner Tee sowie stark zuckerhaltige Getränke.

Eigentlich keine Hexerei. Aber damit es nicht jeden Tag dasselbe gibt, ist doch ein wenig Kreativität gefragt. Hier sechs Tipps von uns:

  1. Abwechslung beim Getreideanteil. Feines Vollkornbrot vom Bäcker gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Zwischendurch darf es zur Abwechslung auch Knäckebrot, ein Bagel oder Wrap sein.
  2. Salatblätter, dünne Paprikastreifen, Tomaten- oder Gurkenscheiben machen das belegte Brot knackiger und appetitlicher.
  3. Voll im Trend sind Overnight Oats: Haferflocken, die mit Milch, Joghurt oder Saft über Nacht eingeweicht werden und am Morgen mit Früchten getoppt werden. Am besten im Weck-Glas servieren.
  4. Besonders schön fürs Auge und zudem praktisch ist es, wenn ihr Obst- und Gemüsestücke, Trauben oder Kirschtomaten auf bunte Spieße steckt. Auch Kräutertopfen mit Gemüsesticks und Vollkorncrackern zum Dippen sind eine tolle Abwechslung.
  5. Überrascht eure Kinder mit Kleinigkeiten wie zum Beispiel mit Nüssen oder Mandeln, Trockenfrüchten oder Vollkornkeksen. Nüsse sättigen gut und gelten als optimale „Hirnnahrung“.
  6. Auch Hülsenfrüchte sind gut für die Konzentration und starke Nerven. Aufstriche aus Bohnen, Kichererbsen und Linsen sind daher eine gute Wahl.

Zum Schluss haben wir noch drei schnelle Rezepte für die Schuljause für euch:

  1. Schnell aber mit Wow-Effekt: Weintrauben mit Käsestückchen abwechselnd auf einem Zahnstocher aufspießen.
  2. Käse-Herzen: Käse schmeckt noch besser, wenn er in Herzform (oder einer anderen schönen Form) ausgestochen ist.
  3. Wenn’s besonders schnell sein muss: Ein Vollkornbrot mit Frischkäse, Salat und einer Scheibe Käse, dazu einen Apfel und ein paar Nüsse. Oder Vollkorngebäck mit Aufstrich oder magerem Schinken und Käse, dazu knackige Gemüsesticks oder Obst, zum Naschen Nüsse oder Trockenobst – fertig ist das „brainfood“!