Nachhaltiges Picknick im Grünen

Essen in der frischen Luft und als Geräuschkulisse zwitschernde Vögel und zirpende Grillen: Als Alternativprogramm zu Schwimmbadbesuchen bietet sich ein Picknick im Grünen an. Und wer die Natur liebt, sollte auch rücksichtsvoll mit ihr umgehen. Daher geben wir euch heute Tipps für ein nachhaltiges Picknick im Grünen.

  • Am besten, ihr startet schon bei der Anreise mit einer Extraportion Nachhaltigkeit und fährt mit dem Fahrrad zum Picknickplatz oder geht zu Fuß.
  • Um Verpackungsmüll zu vermeiden, solltet ihr auf Convenience Produkte verzichten und auf Selbstgerechtes zurückgreifen. Am besten ihr orientiert euch bei der Auswahl der Zutaten nach den Jahreszeiten und wählt Saisonales. Derzeit gibt es eine große Auswahl an Obst und Gemüse wie beispielsweise Erdbeeren oder Radieschen. Wie wäre es mit feinen Obstspießen?
  • Gut mitnehmen lassen sich gefüllte Brote, Käse, Quiches, Fleischlaberl, Gemüsesticks mit selbst gemachten Dips, Salate mit Bulgur oder Couscous mit Gemüse. Letztere könnt ihr ganz einfach in ein verschließbares Glas schlichten.
Woerle Heumilchgeschichten Picknick
  • Die Brote könnt ihr in ein Wachstuch wickeln. Das ist die beste wiederverwertbare Alternative zu Alufolie oder Frischhaltefolie. Wachstücher gibt es bei verschiedenen Anbietern zu kaufen. Ihr könnt sie auch selbst aus Stoffresten und Bienenwachskerzen herstellen. Brotdosen aus Edelstahl eignen sich ebenso gut für den Transport.
  • Auch zum Einweggeschirr gibt es Alternativen, wie etwa wiederverwendbares, bruchsicheres Geschirr aus Bambus. Oder ihr nehmt einfach das hauseigene Besteck und ein paar Teller mit, so extrem ins Gewicht fallen diese auch wieder nicht. 
  • Wenn ihr bei der Wahl des Picknickplatzes darauf achtet, dass in der Nähe ein Trinkwasserbrunnen ist, spart ihr euch das Mitnehmen von Wasserfalschen. Ansonsten gilt hier: Edelstahl und Glas statt Plastik!
  • Verzichtet bitte auch auf Plastikstrohhalme: Es können bis zu 500 Jahre vergehen, bis sie abgebaut sind, und selbst dann bleibt noch Mikroplastik im Boden zurück.
Hier noch einige ganz einfache Picknick-Rezeptideen mit Käse:
  • Spaghetti-Käse-Muffins schmecken köstlich: das Rezept findet ihr hier.
  • Warm oder kalt zu genießen: Bauern Flammkuchen mit Bergkäse
  • Wie wäre es mit Brotscheiben mit Mondseer Raclette und Kürbiskernpesto? 
  • Für ein Picknick bestens geeignet sind Großglockner Tomaten KekserlKäse-Kräuter-Fächerbrötchen mit Auberginendip, Käsechips mit Kräutern und Avocado-Dip oder Käsekuchen mit getrockneten Tomaten
  • Oder wie wäre es mit saftigen Käsewaffeln?
  • Schinken-Käse-Schnecken: Diese sind ganz einfach und schnell mit Blätterteig, dünn geschnittenem oder geriebenem Käse und Schinken, zubereitet. Eventuell könnt ihr zusätzlich etwas Sauerrahm verwenden.
  • Wraps: ihr könnt einen normalen Pfannkuchenteig machen und ihn mit Salat, Paprika, Tomaten und Käse füllen oder mit Hähnchenbrust und Mais. 
  • Quiche: Quiches könnt ihr mit Mürbteig zubereiten. Ob ihr euch für einen Quiche Lorraine mit Speck, Eiern und Käse entscheidet oder eine Karotten-Zucchini-Tarte zaubert, bleibt euch überlassen.
  • Nudelsalat mit Käse: Mit frischen Radieschen, Käse, Paprika und Cocktailtomaten kommt ein Nudelsalat immer gut an.

Na dann: Mahlzeit!