Lustige Kuh Fakten

Am 9. Juli feiern wir den Tag der Kuh! Grund genug, uns ein wenig intensiver mit diesen wunderbaren Tieren zu beschäftigen. Wusstest du zum Beispiel, dass Kühe Höhenangst haben? Oder dass sie 200 Liter Speichel pro Tag produzieren? Hier kommen 10 kuriose Fakten über Kühe.

1. Was für eine Sabberei!

Durch das Wiederkäuen von bis zu 100 Kilogramm Gras produziert eine Kuh täglich 200 Liter Speichel. Dafür sind unglaubliche 30.000 Kaubewegungen nötig!

2. Schneide .. zahnlos

In der oberen Beißleiste haben Rinder keine Schneidezähne. Sie brauchen auch keine, da sie Grasbüschel einfach mit ihrer Zunge umschließen und abreißen und mit ihren Backenzähnen zermahlen.

3. Rind oder Kuh?

Als Kuh gilt ein weibliches Rind, das bereits gekalbt hat. Wenn wir von Kühen reden, meinen wir aber im Allgemeinen sämtliche Rinder.

4. Kühe machen .. boeh

.. zumindest in den Niederlanden. Während sie im deutschsprachigen Raum „Muh“ machen, ist es in England „moo“ oder in Nowegen „bø“.

5. 360 Grad Rundblick

Kühe haben immer alles im Blick, sie haben nämlich einen 360 Grad Rundblick. Allerdings sehen sie verschwommen und die Farbe Rot erkennen sie überhaupt nicht.

6. Kuschelmodus

Kühe sind sehr soziale Wesen. Sie können mindestens 50 Artgenossen erkennen und stellen sich gern zu ihren „Freunden“ auf der Weide.

7. In der Ruhe liegt die Kraft

Kühe lieben es, zu ruhen. Eine Kuh legt sich deshalb fünf- bis zehnmal Mal am Tag hin und verbringt bis zu 12 Stunden mit Ruhen.

8. Mit allen Sinnen

Kühe können dich schon aus 10 Kilometern riechen. Auch der Gehörsinn ist stark ausgeprägt. So können Kühe auch sehr tiefe und sehr hohe Frequenzen hören, die wir Menschen nicht wahrnehmen.

9. Schlaues Köpfchen

Kühe sind nicht dumm, im Gegenteil. Sie können beispielsweise den Hebel einer Wassertränke betätigen, um zu trinken oder mit ihrem Kopf auf einen Knopf drücken, um Futter zu erhalten.

10. Achtung Treppe

Kühe sind zwar clever, sie haben aber Höhenangst und können ihre Knie nicht sehr gut beugen. Daher können sie theoretisch eine Treppe hinauf-, aber schlecht wieder herabsteigen.