Brot und Käse – ein absolutes Dreamteam

Brot und Käse – ein absolutes Dreamteam

Frisch, mild, würzig: Jeder von uns hat seine eigenen Käsevorlieben. Und wenn’s ums Brot geht? Das spielt meist nur die Rolle des „Begleiters“. Dabei sind gerade bei diesen beiden Lebensmitteln wunderbare Kombinationen möglich. Wir verraten euch die besten.

Woerle Heumilchgeschichten Brot und Kaese

Aroma-Forschung, Food Pairing, Harmonie versus Kontrast – was wissenschaftlich klingt, beantwortet im Grunde nur folgende Frage: Welche Genuss-Kombinationen passen zusammen? Schauen wir uns also an, welcher Käse zu welchem Brot passt. Doch vorher ein paar Fakten zum Brot-Konsum von Herrn und Frau Österreicher:

  • Sieben von zehn Österreichern essen mindestens einmal täglich Brot oder Gebäck. 
  • Der durchschnittliche Pro-Kopf-Jahresverbrauch lag 2020 bei rund 48 kg Brot. Das sind monatlich ca. 4 kg.
  • In Österreich kann man aus rund 150 verschiedenen Brotsorten auswählen.

Schauen wir uns nun die Gemeinsamkeiten von Brot und Käse an. Beides sind Jahrtausende alte Lebensmittel. Beides sind heiß geliebte Grundnahrungsmittel. Und beides sind ideale Nährstoff-Lieferanten: Während Käse uns vor allem mit Eiweiß und Kalzium versorgt, stecken in Brot vor allem Kohlenhydrate.

Gleich und gleich … oder doch nicht?

Nun aber zu den passenden Paaren. Diese zeichnen sich entweder durch perfekte Harmonien oder durch spannende Kontraste aus.

  • Würziger Käse + Brot mit dezentem Geschmack: Ein Woerle Bergkäse oder der Großglockner Premium passt gut zu einem Baguette und zu Weizen- oder Weizenmischbroten.
  • Schnittkäse + kerniges Brot: Unser Tilsiter passt zum Beispiel zu Mehrkornbrötchen, Roggen-, Sonnenblumen- oder Kümmelbrot oder kräftigem Landbrot. Kernige Nussbrote unterstreichen das feinwürzige Aroma von Bergkäse-Arten wie dem Großglockner Bergkäse.
  • Milder Weichkäse + helles Brot: Zu einem milden Camembert und Brie passt bestens ein knuspriges, ofenwarmes Baguette oder frisches Laugengebäck. 

Rezepte mit Käse und Brot

  • Käse-Zupfbrot: Habt ihr schon einmal ein Käse-Zupfbrot probiert? Dazu braucht ihr nur wenige Zutaten: einen großen frischen Brotlaib, würfelig geschnittenen gelben und grünen Paprika, in Scheiben geschnittene Frühlingszwiebeln, etwas Butter, 250 g Gouda und 250 g Emmentaler, beides in Streifen geschnitten. Nun schneidet ihr das Brot gitterförmig ein und steckt den Käse in die Zwischenräume. Bevor ihr es in den Ofen schiebt, bestreicht ihr es mit warmer Butter und verteilt die Frühlingszwiebeln und den Paprika darauf. Nun müsst ihr nur noch das Brot in Alufolie wickeln und bei 180 Grad etwa 20 Minuten lang backen. Danach entfernt ihr die Alufolie und schiebt das Brot weitere 20 Minuten in den Ofen. Mit frischem Petersiliengrün garnieren. Ihr werdet sehen: ein perfekter Partysnack!
Woerle Heumilchgeschichten Brot und Kaese