Insekten von klein bis groß für klein und groß

Woerle-Artenvielfalt-in-Bauernhand

Egal ob Bauer oder nicht, beim InsektenCheck waren alle mit dabei und konnten von der Expertin Babara Depisch viel über Flora und Fauna auf landwirtschaftlichen Flächen lernen.

Was krabbelt, summt und hüpft auf unseren Wiesen?

Laut des Weltrats für Biodiversität (IPBES) sind 100 von 107 Kulturpflanzen auf die Bestäubung von verschiedensten Insekten angewiesen. So hängen 85% der landwirtschaftlichen Erträge von der Bestäubungsleistung der Insekten ab. Ohne Insekten gäbe es also starke Ernteeinbußen in der Landwirtschaft und infolgedessen wäre unsere Ernährung in Gefahr. Deshalb ist es wichtig, dass LandwirtInnen, aber auch Privatpersonen einen Beitrag zum Artenschutz leisten. Aber was brauchen Insekten, damit sie sich wohlfühlen? Reichen blütenreiche Wiesen aus, damit sie sich vermehren können? Und wo kann ich ihnen Lebensraum bieten? Die richtigen Maßnahmen zu finden ist nicht immer leicht.

Schädlinge und Nützlinge

Das über Jahrhunderte eingespielte Gleichgewicht von Schädlingen und Nützlingen droht immer mehr zu kippen. Denn unsere Kulturschädlinge haben sich perfekt an den Menschen angepasst, wurden aber durch unzählige andere Insekten in Schach gehalten. Verschwinden diese nun, können sich Schädlinge explosionsartig vermehren. Mitbeeinflusst wird das auch vom starken Rückgang der Feldvögel, denen vor allem für die Jungenaufzucht die Insekten fehlen. Der Rückgang der Insekten kann aber ganz unterschiedlich sein, mancherorts nehmen sie auch zu. Insekt ist zudem nicht gleich Insekt. Ihre Ansprüche sind vielfältig. Blüten sind dabei für einige ein wichtiger Aspekt in ihrem Leben, aber nur für die erwachsenen Tiere. Die längste Zeit ihres Lebens verbringen Insekten in der Regel als Larven, meist weit weg von Blüten, beispielsweise in Totholz, Laub, Pflanzenresten oder auch wilden Ecken mit Brennnesseln und altem Gras.

Woerle Bauern als aktive Lebensraumgestalter

Am Samstag, dem 21.8. fand bei strahlendem Sonnenschein ein InsektenCheck auf dem Milchviehbetrieb der Familie Braumann in Seekirchen am Wallersee statt. Neben dem Team der Käserei WOERLE waren viele WOERLE Bäuerinnen und Bauern und Familien aus der Region dabei, um viel Neues über Insekten und Biodiversität zu lernen. Veranstaltet wurde der InsektenCheck vom Verein thema:natur. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, viel über die Bedeutung der Insekten zu lernen, sich darüber zu informieren, welche Maßnahmen den Insekten helfen und vor allem auch, was die Landwirtschaft in unserer Region tagtäglich schon alles für die Erhaltung der Artenvielfalt macht. Vielen Dank für diesen spannenden Tag an unsere Referentin Barbara Depisch und an alle Teilnehmer für den besonders interessierten Austausch zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung.

Nachfolgend ein paar Eindrücke vom InsektenCheck:

Wusstest du dass … 

es in Österreich aktuell etwa 55.000 Tierarten gibt, etwa 40.000 davon sind Insektenarten.