WOERLE Seminar: Homöopathie für Rinder

Woerle-Artenvielfalt-in-Bauernhand

Homöopathisches Heilprinzip: „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.“

Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen und wird aus zwei Wörtern zusammengesetzt: homoion für „ähnlich“ und pathos für „Leiden“. Der Begriff wurde von Dr. med. Samuel Hahnemann (1755 -1843) entwickelt, der Vater der klassischen Homöopathie. Er stellte vor über 200 Jahren fest, dass Chinarinde sehr wirksam gegen Wechselfieber eingesetzt werden konnte. Bei gesunden Personen wurden durch die Einnahme der Chinarinde jedoch genau die Symptome hervorgerufen, welche dem Wechselfieber glichen. Als für ihn logische Schlussfolgerung, formulierte er basierend auf dem Naturprinzip, das homöopathische Heilprinzip: „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.“

Woerle Nachhaltigkeit Weidepraxistag

Warum Homöopathie in der Landwirtschaft?

Der Einsatz von homöopathischen Mitteln in der Milchviehhaltung reicht von akuten Krankheitszuständen über chronische Erkrankungen, Stärkung des Immunsystems bis hin zu Vorbeugemaßnahmen. Sie sind meist eine gute Alternative und Unterstützung zur klassischen Schulmedizin. Genauso wie beim Menschen, lässt sich auch in der Milchviehhaltung, mit richtig angewandter Homöopathie der Einsatz von Antibiotika reduzieren. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass die Homöopathie bei unklaren Symptomen und akuten lebensbedrohlichen Erkrankungen nicht den Tierarzt ersetzen kann.

Neuerung 2022

Mit Ende Januar 2022 tritt eine neue EU-Tierarzneimittelverordnung in Kraft. Damit werden alle, für (lebensmittelliefernde) Tiere verwendete Arzneien, auch für Nutztiere zugelassene Homöopathika, verschreibungspflichtig sein. Diese dürfen dann nur von TierhalterInnen angewendet werden, wenn sie von einer behandelnden Tierärztin oder einem behandelnden Tierarzt verschrieben oder abgegeben worden sind oder eine Behandlungsanweisung ausgehändigt wurde.

Unseren Milchlieferanten liegt das Wohl ihrer Tiere am Herzen. Seit mehreren Jahren fördern wir Homöopathie im Stall und bieten unseren Bauern als Unterstützung Vorträge und Weiterbildungskurse zur homöopathischen Vorbeugung und Früherkennung an. Aufgrund des großen Interesses in den vergangenen Jahren und auf Wunsch unserer Bäuerinnen und Bauern haben wir in diesem Jahr ein 2-tägiges Seminar zu den Grundlagen „Homöopathie in der Milchvielhaltung“ und der neuen EU-Verordnung 2022 veranstaltet. Vielen Dank an unsere Referentin Angela Lamminger (Tierheilpraktikerin, Dozentin für ganzheitliche Rindergesundheit und Fachbuchautorin) die den 50 TeilnehmerInnen ein spannendes und interessantes Seminar über die Tiergesundheit geboten hat.