Hecken als moderne Agroforstsysteme

WOERLE WIRKT WEITER

Das Forschungsprojekt „Hecke“ mit der HBLA Ursprung geht weiter. Die im Frühjahr 2021 als Agroforstsystem gepflanzte Forschungshecke wurde im Oktober im Rahmen des Schulunterrichts erweitert.

Agroforstsysteme unterstützen nicht nur die Artenvielfalt, sondern sind auch eine Maßnahme zu mehr Klimaresilienz in der Landwirtschaft. Im Frühjahr 2021 haben wir daher gemeinsam mit der HBLA Ursprung am landwirtschaftlichen Gelände der Schule unsere Forschungshecke gepflanzt, um in den nächsten Jahren die Auswirkungen auf Natur und Klima aber auch den Nutzen für die Grünlandwirtschaft zu dokumentieren. Erfahre mehr in unserem Blog „WOERLE & HBLA Ursprung starten nachhaltiges Forschungsprojekt“.

Da im Frühjahr einige Pflanzen nicht lieferbar waren, wurde die 320m lange Forschungshecke jetzt im Rahmen des Schulunterrichts um weitere Sträucher ergänzt. Die fleißigen Landwirtschaftsschüler pflanzten im Oktober daher unter fachkundiger Anleitung von HBLA Forstlehrer Franz Keil beispielsweise den Gewöhnlichen Kreuzdorn, Kriecherl, die rote Heckenkirche und viele andere heimische Sorten:

Woerle und HBLA Ursprung - Forschungshecke
Bild oben: die HBLA Schüler Moisl Selina, Maier Andreas, Nestler Sarah pflanzen heimische Sorten
Woerle und HBLA Ursprung - Forschungshecke
Im Oktober 2021 wurde die Forschungshecke von Schülern der HBLA erweitert.
Im Bild Moisl Sabrina, Maier Andreas, Nestler Sahra, Mayerdorfer Leopold.