Baumschnittkurs für Halb- und Hochstamm Obstbäume (Sommer)

Lebensraum Streuobstwiese

Mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten zählen Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Doch damit Obstbäume gesund bleiben und eine reiche Ernte tragen kommt es auf die richtige Pflege an.

WOERLE Obstbaum Baumschnittkurs Sommer 2021
WOERLE Obstbaum Baumschnittkurs Sommer 2021

Im phänologischen Kalender gibt es 10 Jahreszeiten, welche auf der Beobachtung jährlich wiederkehrender Naturphänomene wie dem Blühbeginn oder dem Laubfall von Pflanzen, aber auch dem Verhalten von Tieren beruhen. Jede dieser Jahreszeiten wird von für sie typischen Pflanzen angezeigt und ist stark abhängig von der jährlich und regional unterschiedlichen Entwicklung der Natur. So beginnt zum Beispiel der Vorfrühling mit den Schneeglöckchen, der Vollfrühling mit der Apfelblüte und der Spätherbst, wenn sich das Eichenlaub in bunter Farbenpracht zeigt.

Der Baumschnitt fördert den Ertrag und die Gesundheit des Baumes

Blühende Wiesen unter alten, knorrigen Bäumen. Dieser Anblick lässt nicht nur manchem von uns das Herz höherschlagen, sondern auch die Tier- und Pflanzenwelt erfreut sich an Streuobstwiesen. Sie bieten wichtigen Lebensraum, notwendige Nahrungsvielfalt und sind durch ihre extensive Nutzung für seltene Tierarten relevant. Beispielsweise bilden Streuobstwiesen ein kleinflächiges Mosaik aus Lebensräumen. Freistehende Bäume werfen meist unregelmäßige Muster aus Licht und Schatten auf die Wiese, wodurch unterschiedliche Gras- und Blumenarten wachsen, die die Bodenverhältnisse beeinflussen. 

WOERLE Obstbaum Baumschnittkurs Sommer 2021

Auch der Baumbestand ist selten einheitlich. Obstbäume mit unterschiedlichen Obstbäumen wechseln sich mit Sträuchern und Hecken ab. Diese Vielfalt an kleinen Lebensräumen bieten in der Regel weder Wald, noch Ackerland. Neben Streuobstwiesen findet sich die Abwechslung nur noch an natürlichen Bachläufen oder im Gebirge. An liegen gebliebenem Obst im Herbst erfreuen sich eine Vielzahl an Insekten und kleinen Säugetieren. Der Erhalt und Schutz von alten Streuobstwiesen und die Pflege von Neuanlagen ist vielerorts wichtiger Bestandteil des Naturschutzes.

Der richtige Obstbaumschnitt will gelernt sein. Mit einem fachgerechten Schnitt wird der Wuchs verbessert, der Ertrag reguliert und die Gesundheit des Baumes gestärkt. Mit einer Leidenschaft für einen leicht erlernbaren naturgemäßen Obstbaum Schnitt gab Gärtnermeister Franz Hönegger sein Praxiswissen in unserem Baumschnittkurs weiter. Gemeinsam mit unseren Bäuerinnen und Bauern haben wir uns im Juli 2021 unter seiner fachkundigen Anleitung mit wichtigen Themen rund um die Obstbaumpflege beschäftigt:

  • fachgerechte Pflanzung eines Baumes mit funktionierenden Wühlmaus- und Fege Schutz
  • die wichtigsten Grundlagen für einen Obstbaumschnitt – wie Wuchs- und Schnittgesetze werden praxisnah vermittelt
  • anhand von Beispielen vor Ort werden Pflanz- und Erziehungsschnitt nachvollziehbar und verständlich vermittelt
  • die Vorteile und Wichtigkeit eines Obstgartens für Mensch und Natur
Wir freue uns schon auf den Winterschnittkurs im nächsten Frühjahr!

Wusstest du … 

Der Eremit (Osmoderma eremita), auch Juchtenkäfer genannt auf knorrigen, hohlen Obstbäumen angewiesen ist? Der mittlerweile streng geschützte, nur 38 Millimeter große Käfer bevorzugt Laub- und Obstbäume und verbringt sein gesamtes Leben im selben Baum, ohne diesen zu schädigen. Den größten Teil seines Lebens verbringt er dort als Larve (3 bis 4 Jahre) im Baum. Der erwachsene Käfer wird nur etwa wenige Wochen bis drei Monate alt.